Geothermie Kompetenzzentrum

Das Internationale Geothermiezentrum ist eine Verbundforschungseinrichtung der Wissenschaft und der Wirtschaft unter enger Einbeziehung von Verwaltung und Politik. Mit dieser breiten Verankerung dient es der Öffentlichkeit als Kompetenzzentrum und Ansprechpartner in allen Fragen der Nutzung und Gewinnung von Erdwärme. Das Internationale Geothermiezentrum wird getragen von dem GZB-Trägerverein (Hochschulen, EnergieAgentur.NRW) und der Wirtschaftsvereinigung Geothermie e.V. (Unternehmen).

Das Internationale Geothermiezentrum hat sich folgende Ziele gesetzt: Technologie-, Know-how- und Informationstransfer zwischen Hochschulen, Wirtschaft und Öffentlichkeit auf dem Sektor der Geothermie, Durchführung und Vernetzung von anwendungsorientierter Geo-Forschung zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft, Aus- und Weiterbildung für Ingenieure, Geowissenschaftler, Bergleute, Architekten und Handwerker, Umschulung von Mitarbeitern der Montanindustrie in einer bergbaunahen Zukunftstechnologie, Aufbau eines wissenschaftlichen Netzwerkes mit Partnerhochschulen und Forschungseinrichtungen im nationalen und internationalen Raum und Steigerung des Bekanntheitsgrades der Geothermie; Einrichtung eines Informationsdienstes für Unternehmer, Planer, Bauwillige.

Gründungsjahr

2003

Anzahl der Mitglieder in Deutschland

20

Anzahl der Mitglieder im Ruhrgebiet

9

Netzwerktypus

Verbund von Forschern & Anwendern, Unternehmensnetzwerk

Arbeitsweise

Internetauftritt, Veranstaltungen 

Geschäftsstelle / Geschäftsführer

Prof. Dr. rer. nat. Rolf Bracke (Internationales Geothermiezentrum), Dr. rer. nat. Frank-Michael Baumann (GF EnergieAgentur.NRW)

Finanzierung / Förderung

gemeinnützige wissenschaftliche Körperschaft e.V mit Trägerhochschulen

Quellen: www.geothermie-zentrum.de