»Wer Wurzeln hat, hat Zukunft.«

Die Hertener Siebenbürger Sachsen als Investitionsgemeinschaft für Energie

Der Verein der Siebenbürger Sachsen zeigt, dass die Bindung zu einer kulturellen Gemeinschaft zu einer hohen Investitionsbereitschaft führen kann. Mithilfe einer gemeinsam finanzierten energetischen Sanierung und Fotovoltaikanlage sichern die SiebenbürgerInnen den Erhalt ihres Vereinslebens. Karin Roth und Wolfgang Hartig, beide engagierte Siebenbürger Sachsen, tragen einen großen Teil dazu bei, dass das Brauchtum weiterhin praktiziert wird, und geben zugleich Erneuerungsanstöße.

Agentinnen des Wandels 

Karin Roth (Geburtsjahr 1964), Wirtschaftsmathematikerin, und 
Wolfgang Hartig (Geburtsjahr 1953), Elektrosteiger in Vorruhestand

Engagementbereich

Kulturverein der Siebenbürger Sachsen

Ort des Engagements

Herten, Bevölkerungszahl: 60.710, Bevölkerungsdichte: 1.626 EinwohnerInnen / km² (vgl. Statistische Ämter des Bundes und der Länder 2014)

Forschungszeitraum

Juli 2015 – August 2015

Siebenbürger Gemeinschaften als potenzielle Investitionsgemeinschaften für energetische Sanierung und Solarstromproduktion

Der Verein der Siebenbürger Sachsen in Herten zeigt, dass die Bindung zu einer kulturellen Gemeinschaft zu einer hohen Investitionsbereitschaft führen kann. Die unten stehenden Daten beziehen sich auf Siebenbürger Vereine weltweit, wobei eine derartige Investitionsbereitschaft ebenso in anderen Gruppen mit starkem Zusammenhalt möglich ist. 

Autoren: Daniel Bläser, Henning Fort, unterstützt durch Dennis Arnold
Quelle: eigene Darstellung, eigene Recherche